am 28.09.2017 von Manuela Gärtner

Projekttag der zweiten Klassen auf dem Nebelhorn

Projekttag Nebelhorn (2)

Kinder forschen im Lebensraum Alpen

Im Rahmen des Projektes „Vielfalt erleben im Klassenzimmer Alpen“ machten sich alle drei zweiten Klassen mit voll bepackten Rucksäcken und warmer Kleidung bestens ausgerüstet am Donnerstag, den 28.09.17, auf den Weg zum Nebelhorn, wo unser erster Forschertag stattfand.
An der Nebelhornbahn empfing uns Frau Schirutschke mit zwei Mitarbeitern vom LBV. Voller Erwartung und Vorfreude ging es mit der Bergbahn hoch hinauf auf das Nebelhorn, wo wir an der Station „Höfatsblick“ unser Forschergebiet bei angenehmem Wetter und etwas Sonnenschein in Angriff nahmen.
Während letztes Schuljahr die Wiese im Tal Thema war, erforschen die Schüler dieses Jahr die Artenvielfalt im Lebensraum Alpen im Verlauf der Jahreszeiten.
Mit Klemmbrett, Stift und Forscherprotokoll ausgestattet stellten sich die kleinen Forscher verschiedenen Aufgaben. So maßen die Kinder in Kleingruppen mit Spieß und Meterstab die Tiefe des Bodens an verschiedenen Stellen. Gespannt hörten sie das Gezwitscher des Bergpiepers und sahen mehrere Alpendohlen, die während der Brotzeitpause gefüttert werden wollten. Als Pflanzendetektive machten sich die Kinder auf die Suche der weißen Silberwurz, die sie hinsichtlich Blüte, Blätter und Stängel untersuchten. Auch machten sie sich Gedanken über die Bedeutung des Menschen in den Bergen. Eine Pause am Spielplatz durfte natürlich nicht fehlen. Mit neuen Erkenntnissen und Eindrücken ging es mit der Gondel wieder zurück ins Tal.
Herzlichen Dank an die Elternhelfer für die Unterstützung und Begleitung an diesem Tag sowie an Frau Schirutschke und ihrem Team für die Durchführung des Projektes. Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung im Frühjahr.