am 02.05.2018 von Virginia Sel

Lesenacht

Lesenacht3a (10)

Die Reisen der Klasse 3a mit dem magischen Baumhaus

Kennst du die Bücherreihe „Das magische Baumhaus“?
Die Klasse 3a hat zu den bekannten Büchern, in denen die Hauptfiguren, Philip und Anne, im Auftrag der Zauberin Morgan mit einem Baumhaus durch Raum und Zeit reisen, eine Lesenacht veranstaltet.
In einem nachgebauten Baumhaus mussten auch wir in verschiedene Zeiten reisen und dort schwierigste Rätsel lösen und Prüfungen bestehen. Der Direktor des Londoner Nationalmuseums hatte sich an Morgan, die Besitzerin des magischen Baumhauses, gewandt und um Hilfe bei einem dringenden Anliegen gebeten. Einige seiner wichtigsten Ausstellungsstücke waren gestohlen worden. Nur durch die Mithilfe der Kinder der 3a, die auf Reisen in die verschiedenen Zeiten gingen, konnte Ersatz für die wertvollen Gegenstände beschafft werden.
Lies auch die folgenden Berichte der Kinder zur Lesenacht!

Am Mittwoch ging ich um 19 Uhr zum Klassenzimmer. Ich war so aufgeregt, weil schon so viele Kinder mit ihren Eltern da waren. Dann habe ich mir einen Platz gesucht, neben Miriam und Helene. Als alle Eltern weg waren, sind wir in die Turnhalle gelaufen. Da sahen wir ein Baumhaus. Das haben Matteo und Frau Sel aus grünen Stoffen und Matratzen [und Kästen] gebaut. Wir haben gespielt, bis ein paar Kinder sehr müde waren. Anschließend sind wir wieder ins Klassenzimmer zurück. Danach sollten wir uns umziehen. Frau Sel hat noch ein Hörspiel angemacht. Beim Frühstück waren sehr viele Kinder müde.
Lilly 3a

Am Anfang war jeder sehr aufgeregt. Ich habe gleich meine Sachen ausgepackt. Wir sind dann runter in die Turnhalle gegangen und mussten als erstes über die Sprossenwand klettern. Dann sind wir alle ins Baumhaus. Yasmin hat den ersten Brief [von Morgan] vorgelesen. Der erste Pfeil hat dann ins Buszimmer geführt. Dort sollten wir Hieroglyphen entschlüsseln und ein paar Kinder in Mumien einwickeln. Danach sind wir mit dem Baumhaus weitergereist. Diesmal ins alte Rom. Dort haben wir alles über Julius Cäsar gelernt. Lukas hat uns wieder zurück nach Oberstdorf gewünscht. Danach sind wir zu den Piraten. Da mussten wir Diamanten aus einer Höhle tauchen. Anschließend sind wir in die Kreidezeit. Dort sollte jeder ein Dinoei holen. […]
Helene 3a

Um 19 Uhr haben wir uns alle im Klassenzimmer getroffen. Dann haben wir unser Bettzeug gerichtet. Danach gingen wir runter in die Turnhalle. In der Turnhalle stand ein Baumhaus, dass nicht auf einem Baum war, sondern auf dem Boden! Wir haben das magische Baumhaus nachgespielt. Wir sind zu den Piraten, nach Rom und Ägypten und in die Kreidezeit gereist [und im Mittelalter waren wir am Ende auch noch]. Das beste Erlebnis war die Kreidezeit. Es hat lange gedauert, bis wir alle Reisen durch hatten. Danach mussten wir alle ins Bett. Am nächsten Morgen haben wir erstmal gefrühstückt. Danach sind wir in die Turnhalle und haben das Baumhaus abgebaut- Es war eine schöne Lesenacht.
Lukas 3a

Am tollsten fand ich die Piraten und die Dinosaurier.
Emil 3a

Alle sind über die Sprossenwand ins Baumhaus geklettert. Im Baumhaus lagen ganz verschiedene Reisen. Los ging es mit dem Spaß. Bei den Dinosauriern war es toll. Da waren echte Dinoeier. In Rom hat man das Kolosseum gesehen. Wir mussten im Mittelalter übernachten, das war ein bisschen gruselig.
[Anmerkung: Es waren alle zu müde für die letzte „Rückreise“]
Miriam 3a